DRK Presseinformationen https://www.drk-tafeln-wf.de de DRK Fri, 01 Oct 2021 23:52:25 +0200 Fri, 01 Oct 2021 23:52:25 +0200 TYPO3 EXT:news news-36 Fri, 01 Oct 2021 10:45:50 +0200 Spende der Großen Schule https://www.drk-tafeln-wf.de/aktuell/presse-service/meldung/spende-der-grossen-schule.html Der Einschulungsgottesdienst für die fünften Klassen der Großen Schule fand vor einiger Zeit in der Trinitatiskirche statt. Das Resultat der Kollekte hingegen fand am heutigen Freitag einen dankbaren Abnehmer: Vor dem Wolfenbütteler Gymnasium freute sich Juliane Liersch von der DRK-Tafel über eine Spende von 190 Euro. "Die Schülerinnen und Schüler des Religionskurses hatten den Gottensdienst gestaltet", berichtete Dr. Ute Krause, die Schulleiterin am Rosenwall. Nach der Veranstaltung, die vom Teenie-Chor musikalisch umrahmt wurde, durften die Organisatoren selbst entscheiden, wohin der Erlös fließen sollte. "Sie haben direkt an die Tafel gedacht", sagte Lehrer Frank Stuhlmann.

Beide Pädagogen lobten zudem das Engagement der beteiligten Gruppe: "Sie mussten am Tag der Einschulung sehr früh aufstehen, denn ab 7 Uhr waren sie in der Kirche aktiv." Nebenbei berichtete die Schulleiterin davon, wie überaus diszipliniert gerade die jüngsten Schüler die Masken tragen, wo es der Kampf gegen Corona erfordert: "Das ist großartig, und wir sind alle wirklich begeistert im Kollegium."

Begeistert war auch Juliane Liersch vom Roten Kreuz, dessen Kreisverband die Tafeln in Wolfenbüttel und Schladen betreibt: "Wir haben ja eine ganze Fülle von Projekten, für die wir diese Spende verwenden könnten, aber wir folgen natürlich gern dem Wunsch der Spender, damit unsere Aktion 'Tafel macht Schule' zu unterstützen." Gerade kürzlich zur Einschulung der Erstklässler habe das DRK wieder 30 ABC-Schützen aus bedürftigen Familien mit der Ausrüstung für die erste Klasse ausstatten können. "Und wenn man weiß, dass diese Ausrüstung nicht ganz billig ist, dann ist auch klar, wie sehr uns die Spende der Großen Schule hilft."

]]>
news-35 Fri, 03 Sep 2021 09:32:05 +0200 Tafel versorgt 30 Erstklässler aus bedürftigen Familien mit Schulmaterial https://www.drk-tafeln-wf.de/aktuell/presse-service/meldung/tafel-versorgt-30-erstklaessler-aus-beduerftigen-familien-mit-schulmaterial.html Die Aktion „Tafel macht Schule“ des DRK war wieder ein großer Erfolg. Viel Gewusel und große Freude herrschten jetzt bei der Tafel Wolfenbüttel, einer Einrichtung des DRK-Kreisverbandes, als 30 Kinder ihre Ranzen, Schultüten und Materialien für den Schulstart aussuchten. Die Aktion „Tafel macht Schule“ versorgt jedes Jahr - inzwischen zum 14. Mal - werdende Erstklässler aus bedürftigen Familien mit diesem „Starterpaket“.

„Uns ist es wichtig, dass kein Kind benachteiligt wird“, betont Juliane Liersch, Leiterin des Eberts Hof, in dem sich die Tafel befindet. Jedes Kind konnte sich aus der Auswahl an neuen Ranzen und Schultüten mit unterschiedlichen Motiven etwas aussuchen. „Die Eltern sollen währenddessen draußen warten, damit die Kinder sich in Ruhe entscheiden können und das nehmen, was ihnen gefällt“, betont Liersch. Stolz und voller Vorfreude auf die Einschulung trugen die Kinder ihre neue Ausstattung aus den Tafel-Räumen.

Neben den Ranzen und den mit Süßigkeiten sowie Spielzeug prall gefüllten Schultüten erhielt jedes Kind eine Einkaufstasche mit notwendigem Schulmaterial: zum Beispiel Tuschkästen, Trinkflaschen und Federmappen. Diese Gesamtpakete hätten jeweils etwa einen Wert von 300 Euro.

„Wir haben für die Aktion eine Menge Spenden erhalten. Einige haben bis zu 500 Euro auf einen Schlag gegeben“, freut sich Liersch und richtet ihren Dank an alle Unterstützer. Zuvor war im Großen Zimmerhof 29 über mehrere Wochen eine Girlande im Schaufenster aufgehängt, auf der Fotos von Sachen abgebildet waren, die für die Aktion benötigt werden: darunter beispielsweise Malblöcke und -Stifte.

„Das ist sehr gut angekommen. Unsere Spender waren froh darüber, so konkrete Ideen zu bekommen, was sie kaufen könnten, um den Schulkindern der Tafel-Abholer etwas Gutes zu tun“, berichtet Aline Gauder, hauptamtlich für die Tafel verantwortlich. Auf diese Weise und mit den zahlreichen Geldspenden konnten die Erstklässler unter den Tafel-Kindern aus Wolfenbüttel und Schladen, wo die Tafel eine weitere Ausgabestelle betreibt, ausgestattet werden.

]]>
news-34 Fri, 25 Jun 2021 13:09:03 +0200 Babysprechstunde im Eberts Hof https://www.drk-tafeln-wf.de/aktuell/presse-service/meldung/babysprechstunde-im-eberts-hof.html Am Montag, 5. Juli 2021, wird die erste Babysprechstunde im „Eberts Hof“ des DRK-Kreisverbands Wolfenbüttel in der Wolfenbütteler Innenstadt stattfinden. Die Beratung rund um das Thema Baby und Elternschaft richtet sich vorranging an benachteiligte Familien. Die Babysprechstunde wird jeden ersten Montag im Monat für rund zwei Stunden von 14 bis 16 Uhr durch eine Familien-Kinderkrankenschwester angeboten. Dafür kooperiert das DRK mit der Fachstelle Frühe Hilfen, eine Abteilung des Jugendamts des Landkreises Wolfenbüttel. Am heutigen Mittwoch unterzeichneten beide Einrichtungen die Kooperationsvereinbarung.

„Im Eberts Hof vereinen wir viele soziale Beratungs- und Versorgungsangebote. Bereits jetzt unterstützen wir finanziell schwache Mütter aus Wolfenbüttel, die ihr erstes Baby erwarten, mit dem Projekt „Tafel packt Babytasche“. Mit der Babysprechstunde soll das bestehende Angebot für diese Zielgruppe niedrigschwellig im Rahmen einer Beratung in Fragen zur Pflege, Ernährung und Gesundheit der Säuglinge ergänzt werden“, erklärte Aline Gauder, hauptamtliche Leitung des Eberts Hof.

Das Angebot ist für die Familien gedacht, die bereits die Babytasche im Eberts Hof beziehen oder zur Tafel kommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Beim Abholen der Babytaschen im Eberts Hof werden die Eltern auf das kostenlose Angebot aufmerksam gemacht.

„Für eine gesunde Entwicklung von Kindern ist das frühzeitige Erkennen von psychosozialen Belastungen rund um die Geburt und im ersten Lebensjahr von großer Bedeutung. So können wir die Bedürfnisse und Sorgen von jungen Familien erkennen und sie unterstützen. In einem persönlichen Gespräch können wir bei Bedarf auch auf weitere Angebote der Frühen Hilfen hinweisen“, sagte Bernd Retzki, Dezernent für Schule, Jugend und Soziales im Landkreis Wolfenbüttel.

„Eltern können hier alle Fragen zur Ernährung, etwa zum Stillen, zu Beikost oder Folgemilch stellen aber auch zu Schwierigkeiten beim Schlaf des Kindes und Fragen zur körperlichen oder motorischen Entwicklung“, so Tanja Lüning. Die Familien-Kinderkrankenschwester arbeitet als Fachkraft in den Frühen Hilfen.

Die Fachstelle Frühe Hilfen im Landkreis Wolfenbüttel informiert und berät Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern und vermittelt ggf. weitere Hilfen. Die Angebote haben das Ziel, Kindern eine gute Entwicklung zu ermöglichen und Eltern im Alltag zu unterstützen. Zu den Angeboten gehören die Baby-Begrüßung, die Koordination von Familienhebammen, Beratungen für Eltern mit Babys und Kleinkindern und Sprechstunden für (werdende) Eltern im Klinikum Wolfenbüttel so wie im Eberts Hof. Mehr unter www.lkwf.de/frühehilfen
 

]]>
news-33 Fri, 09 Apr 2021 13:47:52 +0200 Lions in der Tafel https://www.drk-tafeln-wf.de/aktuell/presse-service/meldung/lions-in-der-tafel.html Gern gesehene Spender kamen jetzt in die DRK-Tafel am Großen Zimmerhof in Wolfenbüttel. Die Mitglieder des Lions-Clubs Herzog August haben sich zu verlässlichen Stammgästen entwickelt – und stets stehen die Kinder der Tafelkunden im Mittelpunkt ihrer Ideen.

"Tatsächlich sind wir schon viele Jahre dabei", erzählte Martin Roßa. Der Wolfenbütteler Anwalt ist Past-Präsident des Clubs und amtierender Präsident des Lions-Hilfswerks Ernst-August e.V. Zunächst ging es darum, den Kindern bei gemeinsamen Ausflügen mit Grillen, Spielaktionen und viel Spaß eine schöne Zeit zu vermitteln. "Seit das wegen der Pandemie nicht mehr möglich ist, kaufen wir den Kindern für die vorgesehene Summe etwas Sinnvolles", sagte Markus Nordt, der amtierende Club-Präsident.

Damit die Aktion besonders sinnvoll wird, hält die Gruppe rechtzeitig Rücksprache mit Juliane Liersch, die Leiterin im DRK-Tafelladen "Eberts Hof". "Diesmal hat sie sich 80 qualitätvolle Rucksäcke gewünscht", berichtete Ralph Bosse, der Lions-Mitgliedsbeauftragte. Außerdem packten die Spender noch jeweils eine Alu-Trinkflasche und etwas österliche Schokolade in jeden Rucksack.

"Das ist alles wieder ganz toll", freute sich Juliane Liersch gemeinsam mit Mitarbeiterin Susanne Smyczek. Die Partnerschaft mit den Lions währe nun schon deutlich länger als zehn Jahre. "Diese lange Treue beeindruckt uns immer wieder und ist deswegen so hilfreich, weil sie jedes Mal auf unsere Wünsche eingehen – ob es die Ausflüge waren oder Schulmaterial oder Ranzen."

]]>